Projekte

AIS =Alltagsintegrierte Sprachförderung

Alltagsintegrierte Sprachförderung ist in unserem täglichen Umgang mit den Kindern vorhanden, sei es im Morgenkreis, beim Spielen, beim Begrüßen oder Verbschieden, beim Frühstücken und und und ... Trotzdem wollen wir unsere Kenntnisse nochmals auffrischen und vertiefen. So hatten wir Erzieherinnen an fünf Samstagen in der Zeit von Oktober 2019 bis Februar 2022 Fortbildungstage.

Das Sprachförderprogramm wird vom Kultusministerium gefördert. Im Kindergartenjahr 2022/2023 setzen wir das Sprachförderprogramm  fort.

Abenteuer Essen ! - Frühkindliche Ernährungsbildung:

Mit dem Projekt "Abenteuer Essen! - Frühkindliche Ernährungsbildung in der Metropolregion Rhein-Neckar" , welches wir in den Jahren 2018 - 2019 aktiv absolviert haben, soll das Ernährungsbewusstsein von Kindern gestärkt und ein gesundheitsbewusstes Essverhalten gefördert werden. Denn für kleine Kinder ist Essen (lernen) ein großes Abenteuer, das Mut, Neugier und gute Begleitung im Kindergarten wie zu Hause braucht.

Bei uns in der Einrichtung wurden 3 Erzieherinnen als Ernährungsbeauftragte ausgebildet.

 

Seither ist uns die frühkindliche Ernährungsbildung ein sehr wichtiger Baustein im pädagogischen Arbeiten. Wir kochen und backen regelmäßig mit den Kindern. Dabei verwenden wir auch gerne unsere eigenen Äpfel vom Apfelbaum oder die Zwetschgen.

 

Mit der BeKi-Zertifizierung von April 2024 (Bewusste Kinderernährung) haben wir im Bereich der Frühkindlichen Ernährungsbildung einen weiteren Baustein gelegt.

NaturTage

Kinder brauchen die Natur.  Die Wiesen, die Felder, der  Wald und deren Umgebung bieten den Kindern einen Abenteuerspielplatz mit viel Raum für ihren Bewegungsdrang, für ihre Entdeckungsfreude und ihre Kreativität.

Jeweils an einem Tag im Monat werden wir mit den Kindern  in der Zeit von ca. 8.30 Uhr bis 12 Uhr die Natur erobern und die verschiedenen Jahreszeiten erleben.

 

Den entsprechenden Tag und die notwendigen Infos werden den Eltern in einem Aushang an der Magnetwand ihrer Gruppe mitgeteilt.  Dem Wetter entsprechend gekleidet, hält uns auch ein leichter Regen nicht davon ab, uns ins Naturabenteuer zu stürzen.

 

Forscherstation

„Mit Kindern Naturwissenschaft entdecken und experimentieren“

Unter diesem Motto haben wir uns als Kindergartenteam  2014 entschieden, Fortbildungen der Klaus- Tschira- Stiftung zu besuchen. Parallel dazu haben wir  mit den Kindern der mittleren Jahrgangsstufe Experimente durchgeführt und dokumentiert. Ziel hierbei ist es, vor allem den Kindern Lust, Freude und Mut zu vermitteln, Experimente durchzuführen, zu hinterfragen, zu erforschen, neugierig zu sein……

Durch das Nachweisen unserer Experimente haben wir die Forscherplakette 2014, 2015, 2016 und 2017 erhalten und dürfen uns“ Forscherstation“ nennen. Auch im Jahr 2023 dürfen wir uns wieder Forscherstation nennen.

Dank einer großzügigen Spende konnten wir 2015 auch Materialien erwerben, die uns das Forschen erleichtern und uns dabei  unterstützen.

In unserer pädagogischen Arbeit ist uns das Thema "Naturwissenschaft" wichtig.

 

Naturerfahrungen

Am Beispiel der Kartoffel, die uns ein Kindergartenjahr lang begleitet hat:

 

„Spatenstich“ für das Kartoffelfeld

Mit dem Obst- und Gartenbauverein haben wir im Zuge einer Kooperation ein kleines Feld abgesteckt, den Boden umgegraben und Unkräuter entfernt. Wir werden ein ganzes Jahr mit den Kindern regelmäßig das Feld besuchen, im Frühjahr Kartoffeln legen und sehen, wie diese angebaut, gepflegt und m Schluss gegessen werden.

 "Legen" der Kartoffeln

Am 22. + 23.4.2020 hatten wir die Waldkinder mit ihren Eltern eingeladen einzeln zum Kartoffelfeld zu kommen. Dort durfte jedes Kind ein Loch graben und seine Kartoffel hineinlegen. Die Stelle wurde mit dem Namen des Kindes gekennzeichnet, nun warten wir mal ab, was weiter geschieht.

 Die ersten Kartoffelpflanzen blühen

Regelmäßig muss derBoden rings um die Kartoffeln leicht gehackt werden. Aufgrund der Corona-Pandemie kann das leider nicht mit den Kindern geschehen. Aber nach den Pfingstferien blühen nun die ersten Kartoffelpflanzen, dann wird sich unter der Erde wohl auch einiges tun.

 Die Ernte

Mitte September ist es nun soweit und die Kartoffeln können aus der Erde geholt werden. Die Mais aus jeder Gruppe gehen an einem anderen Tag und graben ihre Kartoffeln aus. Diee werden mit nach Hause genommen und dort kann was leckeres daraus zubereitet werden.